Vom Stiefel Richtung Oesterreich

Ver├Âffentlicht in: Europa, Expeditionsmobil, Italien | 0

Eigentlich wollten wir ja von Sizilien mit der F├Ąhre nach Tunesien ├╝bersetzen, aber wie es so ist bei Pl├Ąnen, die sind da um sie zu ├Ąndern­čĄú.

Da wir zuerst noch die neue Insektent├╝re und einige Garantiearbeiten am Fahrzeug machen lassen wollten, nahmen wir die 2000km von Villa San Giovanni nach Wien unter die R├Ąder, aber nat├╝rlich nicht direkt, sondern mit einigen sch├Ânen Stopps unterwegs.

Einer der sch├Ânsten war am Lago del Salto, bei der Anfahrt hatte es ein Schild, nur 3.5 Tonnen ­čś▒, haben wir grossz├╝gig ├╝bersehen, war eine einsturzgef├Ąhrdete kleine Br├╝cke, die aber mit Kies unterf├╝llt wurde, somit konnten wir mit Chaang, zwar mit mulmigen Geh├╝hl, dar├╝ber fahren­čś│.

Wir fanden einen sch├Ânen Platz direkt am See, wo wir uns f├╝r 4 Tage niederliessen, mit allem drum und dran, H├Ąngematte, Moskitodom etc. Wir machten sch├Âne Biketouren in die Bergerd├Ârfer, rund um den See, in dem wir sogar Schildkr├Âten gesehen haben, so cool.

Via Palmanova, eine Festungsstadt die Ende des 16. Jahrhunderts angelegt wurde, zum Schutze Venedigs vor den T├╝rken, fuhren wir weiter n├Ârdlich, nicht ohne nochmals einen Stopp zu machen am Taglimento Fluss.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert