Vancouver & Vancouver Island 🏝

Veröffentlicht in: Expeditionsmobil, Kanada | 0

In Vancouver haben wir Reg & Cris mit ihrem BÀnzli wieder getroffen, zusammen haben wir Fort Langley besucht, die GeburtsstÀtte von British Colombia, welches 1858 erst zu einer Kolonie ausgerufen wurde.

Nach zwei schönen Tagen mit den Beiden, welche wir mit wandern und quatschen verbracht hatten, sind wir weitergefahren und haben die FÀhre nach Vancouver Island genommen, die Ueberfahrt war windig, aber da man mehrheitlich im Schutz der verschiedenen Inseln fÀhrt, sehr ruhig.

Der Besuch von Victoria, der Hauptstadt von British Columbia, ist ein absolutes Muss wenn man auf die Insel fĂ€hrt, hier geht alles noch viel gemĂ€chlicher zu als auf dem Festland, hier sieht man die unterschiedlichsten Transportmittel, ob Kutsche, oder Taxi’s als Boot, oder in Form eines Wasserflugzeuges đŸ€ŁđŸ€ŁđŸ€Ł, es gibt fĂŒr jeden etwas.

Nach soviel Stadt, zog es uns raus in die Natur, ĂŒber eine Forststrasse sind wir zum Big Lonely Doug gefahren, dem zweitgrössten Baum von Kanada, eine Douglas Fir Tanne mit einer Höhe von 70m, die zum Symbol des Naturschutzes von Kanada geworden ist.

Wir sind viele Kilometer ĂŒber Forststrassen gefahren, man sieht warum dieser Baum so wichtig ist, die Holzfirmen schlagen riesige Schneisen in die WĂ€lder und es kommt immer wieder zu Erosionen, sowie zu grossen Demonstrationen wegen dem Raubbau am Wald.

Campbell River ist eine tolle kleine Stadt am Ostufer von Vancouver Island, sie liegt am sĂŒdlichen Ende der Discovery Passage, die am 50. nördlichen Breitengrad entlang der wichtigen Schifffahrtsroute Inside Passage liegt.

Nun war es Zeit, zurĂŒck nach Vancouver zu fahren, denn Chaang brauchte einen wohlverdienten Service, die Teile dafĂŒr musste wir aus Deutschland bestellen, hier in Nordamerika war nichts zu finden 🙃🙃🙃.

Die Teile konnten wir zu AJ und seiner Familie nach Vancouver senden, aber das war nicht alles, mit seiner UnterstĂŒtzung konnte ich den Service in seiner Garage machen und wir durften auch auf dem GrundstĂŒck ĂŒbernachten, vielen Dank nochmals fĂŒr alles (ĂŒbrigens die beiden SchĂ€tze stehen in seiner Garage).

AJ gab uns noch eine Liste mit tollen Tipps, wie SehenswĂŒrdigkeiten und UebernachtungplĂ€tzen, welche auf unserer Route lagen. Der erste Stopp war schon kurz ausserhalb Vancouvers, der Cypress Mountain, ein Ski- und Naherholungsgebiet, nur einen Steinwurf von der City entfernt, wir fuhren aber nur bis zu einem Aussichtspunkt, mit tollem Blick auf Downtown.

Anscheinend ist es auch MTB Paradies, denn hier beim Restaurant hatte es absolut coole Waschstationen, extra fĂŒr MTB’s, sowas habe ich vorher noch nie gesehen đŸ‘đŸ»đŸ‘đŸ»đŸ‘đŸ».

Weiter geht’s nordwĂ€rts, bis demnĂ€chst vonunterwegs!

Jacky & Hansi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert