Rotorua – Orakei Korako – Lake Taupo

Eingetragen bei: Neuseeland im Camper | 2

Nachdem der Wettergott Erbarmen mit uns hatte und endlich die Sonne rauskam, sah auch Rotorua ganz anders aus😀, ausser die Kunst stand z.T. im Wasser. Die Tiere spürten es auch und putzten sich heraus, oder genossen einfach die Sonne wie wir auch.

 

 

Wenn man in der Gegend von Rotorua/Taupo ist, dann muss man eine der Geothermalen Vorkommnisse besuchen, denn in diesem Teil der Erde brodelt es ganz schön.

Auf der Queen Victoria hat uns jemand einen Tipp gegeben, ins Hidden Valley zu Orakei Korako zu gehen, dieser Ort sei von den Massen noch verschont und wir wurden nicht enttäuscht, es hatte praktisch keine Leute und wir durften erst noch auf dem Platz gratis übernachten, mit einer phänomenalen Sicht🤓🤗.

 

 

Bevor es nach Taupo ging, machten wir einen Abstecher zu den Huka Falls, eines der meist besuchten Naturspektakel von Neuseeland, nicht dass der Wasserfall sehr speziell wäre, nein es ist viel mehr weil das Wasser dieses extreme Eisblau hat.

Nach einer kleinen Wanderung ging es nach Taupo, hier wollten wir der Welt Coolstes McDonalds anschauen, gegessen haben wir nichts, dafür einen Cappuccino getrunken😆.

Übernachtet haben wir wieder auf einem schönen Plätzchen, nur wir ganz alleine an einem See und im Hintergrund war ein Golfplatz.

Am nächsten Morgen sind wir zu Blue Springs gelaufen, zuerst sieht es aus, als wenn man eine Wanderung in der Schweiz unternimmt, dann kommt man zu diesem kleinen Fluss, mit Kristall klarem Wasser und diesem schwebenden Gras, wo wir sogar noch Regenbogen Forellen gesichtet haben.

 

2 Antworten

  1. Thes

    ich fand rotorua auch schön, stinkt einfach ein bisschen. mai pen rai.

    och schon bald sehen wir uns wieder! grüessli und auf bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.