Endlich auf Achse!

Eingetragen bei: Australien | 0

Es ist wirklich unglaublich, 50 KM ausserhalb Perth und es hat kaum noch Häuser, der Verkehr nimmt extrem ab und man hat bereits das Gefühl hunderte Kilometer von der Zivilisation entfernt zu sein.

Nach 230 km durch Baumalleen sowie unendlich scheinenden Schaf- und Kuhweiden sind wir um 17.00 Uhr in dem kleinen Ort Corrigin angekommen. Ach ja fast vergessen, unfreiwillig haben wir auch schon unsere erste Gravelroad hinter uns gebracht, die haben eine Strasse neu verlegt und es hatte noch keinen Asphalt.

Als wir den Wohnwagen auf den Platz gestellt haben, mussten wir mit Schrecken feststellen, dass schon eine kleine Reparatur fällig wird, der Andersonsstecker vom Wohnwagen hat sich vom Auto gelöst und ist am Boden entlang geschliffen.

Habe dann im Internet geschaut und was für ein Glück, in dem kleinen Ort gibt es einen Autoelektriker. Bevor wir am nächsten Morgen weiterfuhren, haben wir ihm einen Besuch abgestattet und er hatte diesen Stecker auch auf Lager.

Es war kurz nach 09.00 Uhr und ziemlich viel Betrieb im Laden, nicht verwunderlich, da er weit herum der einzige mit all diesen Teilen ist und er uns dann erklärte, dass im Moment Saatzeit ist und dabei gehen immer einige Landmaschinen kaputt.

Als der grösste Ansturm vorbei war, hat er dann den Stecker fachmännisch montiert, sodass wir weiterfahren konnten und der Kühlschrank wieder funktionierte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.