Einreise USA – Queen Victoria

Eingetragen bei: Queen Victoria | 3

Das verlassen der USA ist uns gar nicht schwer gefallen, denn wir hatten ziemliche Probleme um von Costa Rica überhaupt wieder einreisen zu dürfen. Bei der elektronischen Passkontrolle konnte Jacky passieren, ich musste mich anstellen um bei einem Zollbeamten vorbei zu gehen. Dies wäre ja eigentlich kein Problem, aber es dauerte über 1 Stunde und als ich an der Reihe war, fragte ich den „netten“ Herrn, was denn das Problem sei, es kam keine Antwort, statt dessen musste ich und natürlich auch Jacky, da sie hinter der Passkontrolle gewartet hatte, in ein Hinterzimmer der Immigration (hier waren noch mehr Leute am warten, vorwiegend Lateinamerikanischer Herkunft), aber auch da gabs keine Auskunft, wo das Problem sei.

Nach über einer Stunde hat mich der Immi-Offizier gerufen und komplett ausgequetscht, was ich solange in den USA gemacht hätte, wieviel Geld wir dabei haben, wann und wohin wir ausgereist seien und warum wir schon wieder hier wären. Ich habe ihm alles erzählt, vom Motorhome kaufen etc. und dass wir nun von Fort Lauderdale auf eine Kreuzfahrt gehen würden, darauf hin sagte er zu mir; „wenn ich Dir einen Aufenthalt von 1 Woche gebe, ist das genug“, ich bejahte und er gab uns gnädigerweise 2 Wochen, obwohl wir ein 10 Jahresvisum haben, bei dem wir  normalweise bei jeder Einreise 6 Monate Aufenthalt erhalten sollten🙄.

Nach ca. 1 1/2 Stunden konnten wir endlich gehen und waren froh über unsere Entscheidung nicht mehr länger in den USA zu bleiben. Was wäre wenn, ist zwar müssig, aber wir waren doch erleichtert😅, dass unser Wohnmobil schon einen neuen Besitzer hatte.

Wir hatten dann aber doch noch ein tolles Erlebnis, das Apartment welches ich in Fort Lauderdale gebucht hatte, war ein Traum, alles tip top sauber, einen ganzen Korb voll Snacks, Kühlschrank voll mit Wasser, Eistee etc, sowie Kaffee war vorhanden und natürlich das wichtigste eine Waschmaschine und Tumbler.

Das lustige an der Sache war, das der Besitzer mit einer Thailänderin verheiratet ist und als er gehört hat, dass wir in Thailand leben, haben wir uns direkt zum Essen verabredet, war sehr lustig😄.

Montag 16. Januar 2017 gingen wir in Fort Lauderdale Florida an Board der Queen Victoria und bezogen unsere Balkonkabine 8007.

Abends um 19.30 Uhr legten wir ab und nahmen Kurs auf Barbados, es folgten 3 Seetage, wo wir uns super einleben konnten (Erholung von den Ferien in den USA), Essen, Schlafen und ein wenig ins Fitness gehen😜.

Im Hafen von Barbados war ein richtiges Gedränge, ausser uns lagen noch 2 grosse und ein kleineres Schiff da, auf unserer ersten Kreuzfahrt vor 15 Jahren waren wir schon mal hier, deshalb gingen wir nur von Board um im Hafenterminal Wasser etc. einzukaufen.

Nach 2 weiteren Seetagen erreichten wir Sonntagabend den 22. Januar das Amazonas Delta um die ersten ca. 300km bis Macapa/Santana unter den Kiel zu nehmen, wo wir am Montagmorgen um ca. 08.00 Uhr die brasilianischen Behörden, sowie 2 Lotsen an Board nahmen, welche uns die restlichen ca. 1000km bis Manaus den Amazonas hinauf begleiten werden.

Unser Kapitän hat uns mitgeteilt, dass die Queen Victoria das grösste Passagierschiff sei, welches jemals den Amazonas bis Manaus hinauf gefahren ist (er meinte wir würden Geschichte schreiben😄).

3 Antworten

  1. Horst & Angelie

    Mit der US-Immigration war noch nie zu spaßen. Das wird unter The Donald wohl noch schlimmer werden. Stay away!

  2. Roger

    Wow… i wünsch Euch gueti Fahrt und viel Spass uf däm Luxus”dampfer”!

  3. Loggechöpfli

    Hallo Zämme,mir frohe uns wahnsinnig für Euch. Gniesset die Zyt uf em 🚢. Übrigens, wär isch dä flotti Bursch mit dr Krawatte?😉 Do chönnt e mir uns dra gwöhne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.