Cote d’Azur via Camargue zur spanischen Grenze!

Eingetragen bei: Europa, Expeditionsmobil | 2

Nachdem wir die Glamour- und Glitzer Städte verlassen hatten😜, ging es entlang der Küste, wir fanden immer wieder schöne Plätze zum übernachten, wo man Spaziergänge und Biketouren unternehmen konnte, wie man sieht, auch Kulinarisch müssen wir auf nichts verzichten, das Raclette hat ausgezeichnet gemundet😋.

Die Camargue wollten wir auf jeden Fall besuchen, was in dieser Jahreszeit absolut zu empfehlen ist, genial war, dass man selbst mit unserem Zuhause bis in die Mitte der Tierwelt fahren kann, wo wir am ersten Abend einen Apéro 🍻 auf unserer Dachterrasse geniessen konnten🤗.

Von unserem Standplatz gab es einen Radweg bis nach Saintes-Maries-de-la-Mer, der Wind hatte inzwischen aufgefrischt, wie man an unserer Kleidung unschwer erkennen kann, aber solange die Sonne 🌞 lacht, passt es🤗.

Bei Leucate standen wir direkt neben dem Leuchtturm hoch über dem Meer, was den Nachteil hatte, dass der Wind unseren Chaang ganz schön durch schüttelte💨, aber die Wetterstimmungen waren wunderschön.

Entlang der Küstenstrasse (Cote Vermeille) fuhren wir der spanischen Grenze entgegen, war manchmal ein wenig eng🤣, aber es hatte trotz des schönen Wetters nicht viel Verkehr.

2 Antworten

  1. Horst & Angelie

    Falls Euch Eure Route durch Moraira an der Costa Blanca – zwischen Valencia und Alicante – führt, trinkt eine copa de cava auf unser Wohl. Dort hatten wir einmal eine casita.

    • bloggy

      Hallo Angelie & Horst,
      Wir sind dieses Mal nicht soweit nach südlich gefahren, hoffen aber, dass wir es ein anderes Mal schaffen😀!
      Liebe Grüsse
      Hansi & Jacky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.