Cochin – City

Eingetragen bei: AidaSol | 0

Beim einlaufen in Cochin sieht man schon die tollen chinesischen Fischernetze. Um diese in Gang zu bringen, braucht es minimum 3 Personen da sie relativ schwer sind.

Wir haben bei der Anlegestelle ein TukTuk gemietet, 3 Stunden für 10 US$ um eine Stadtrundfahrt zu machen, unser Fahrer Suuber war hin und weg von Jacky, er wollte gleich zu Beginn ein Foto mit ihr machen.

Man beachte den Taxameter vom TukTuk, es hat mich gekugelt vor lachen, er hat ein Kabel, aber ich glaube, der war nie angeschlossen.

Weiter ging es durch die Gassen von Cochin, vorbei beim Metzger, einen kurzen Stop bei den Fischern und anschliessend ging es in die Wäscherei. Nicht was ihr euch jetzt denkt, diese Wäscherei nennt man “Dhabi-Wallah” und es waschen ausschliesslich Männer, denn es ist eine Knochenarbeit. Zum aufhängen der Wäsche wird eine ganz spezielle Technik angewendet (man sieht es in der Vergrösserung des blauen Hemdes).

Gebügelt wird von Frauen, dies mit Eisen welche ca. 5-7 KG schwer sind und mit Kokosnussschalen angeheizt werden. Jacky durfte selbst mal bügeln, aber da sie das sowieso nie macht, war sie ein wenig aus der Übung.

Dann waren wir noch bei Tee- und Gewürzhändlern, sowie beim Gewürzmarkt, den es schon seit 400 Jahren gibt. In den Becken auf den Fotos werden die Gewürze gewaschen, leider war am Sonntag der Markt geschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.